Auf dem Weg zur Sacré Coeur Schule

Das Schulzentrum Antonigasse befindet sich seit diesem Schuljahr im Aufnahmeprozess, eine Sacré Coeur Schule zu werden.

Als ehemalige Ordensschule der Barmherzigen Schwestern, mit Ordensfrauen im Haus bis August 2016, sind die Ziele des Hl. Vinzenz von Paul nach wie vor Grundlage unserer Pädagogik und unseres Handelns. Diese stehen keineswegs im Widerspruch zu den Bildungszielen des Sacré Coeur, sondern können auf schöne Weise durch sie ergänzt werden; ebenso wie die Zusammenarbeit mit anderen Standorten eine Bereicherung für unsere Schule sein kann.

So gab es bereits Vernetzungstreffen, gegenseitige Besuche und Kontaktaufbau mit den Sacré Coeur Schulen Rennweg, Pressbaum, Graz, Riedenburg und Hamburg.

Am 5. April 2018 fand eine schultypenübergreifende LehrerInnenfortbildung in unserem Haus statt, die uns ebenso in unserer Entwicklung zur Sacré Coeur Schule unterstützen soll. Begleitet wurden wir dabei von KoordinatorInnen der Erzdiözese Wien sowie des Standorts Pressbaum. Besonders viel Inspiration bekamen wir auch von Sr. Hanni Woitsch.

Ende Mai arbeiteten die Schüler und Schülerinnen unserer VS und WMS projektartig zum Leben der Ordensgründerin Sophie Barat. Anfang Juni fand ein gemeinsamer Gottesdienst statt.

Der begonnene Weg wird auch im kommenden Schuljahr fortgesetzt.

Der Hl. Franz von Assisi

In der Nachbereitung vom Gedenktag des Hl. Franz von Assisi haben wir im Religionsunterricht das Kirchlein von San Damiano wieder aufgebaut. Auch WIR können lebendige Bausteine in unserer Kirche sein.

Pilgrimwoche Mai 2019

Letzte Woche stand der Glaube im Zentrum des Unterrichtsgeschehens. Alle Lehrerinnen und Lehrer der Schule Antonigasse machten die Tage zwischen dem 20.5. und 24.5. zu ganz besonderen Momenten, in denen nicht der alltägliche Unterricht, sondern Themen des Glaubens und der Gemeinschaft im Mittelpunkt standen.

Jede Klasse arbeitete individuell und an verschiedenen Projekten zu unterschiedlichen religiösen und philosophischen Fragen. Die Kinder stellten sich herausfordernde Fragen wie: Was ist der Glaube? Warum glauben wir? Warum haben manche Menschen keinen Glauben? Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede gibt es in verschiedenen Religionen? Was kann man von Menschen wie Madeleine Sophie Barat lernen?

Obwohl jede Klasse sehr unterschiedlich und individuell zu den Themen arbeitete, gab es täglich ein gemeinschaftliches Stiegensingen und einen großartigen Jonglier-Workshop, an dem alle Volksschulkinder teilnahmen. Kleine Feiern, Ausflüge in die schönen Parks der nahen Schulumgebung und das Einrichten eines „Soul Space“ waren sicherlich die Highlights dieser Woche.

Der „Soul Space“ wurde als geschützter Raum in der Schule errichtet. Durch vielfältige Stationen lädt er die Kinder dazu ein, sich mit Themen wie Dankbarkeit, Angst, Wut oder Glaube auseinanderzusetzen. Alle Schülerinnen und Schüler genossen dieses neue Schulprojekt, welches auch nach dieser gelungenen Projektwoche allen Kindern der Antonigasse als Rückzugsort zur Verfügung stehen wird.

 

 

Netzwerktreffen der LehrerInnen der Sacré-Coeur-Schulen in Graz

Von 7. bis 9. November 2018 fanden sich Lehrkräfte aus den österreichischen und deutschen Sacré-Coeur-Schulen zusammen, um das Zweijahresziel „Glaube, der in der heutigen Welt Bestand hat“ zu behandeln. Der Glaube gilt als eines der fünf Bildungsziele (Glaube, Gemeinschaft, Intellekt, Verantwortung, Wachstum) des Sacré-Coeur-Ordens und stand im Fokus des Lehrerinnen-Netzwerktreffens.

Schwester Ishpriya bereicherte alle Anwesenden durch ihren Vortrag über den „Glauben“ und lud alle teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer zum gemeinsamen Philosophieren ein. Dabei standen nicht Religionen oder Traditionen im Vordergrund, sondern die Auseinandersetzung mit der grundlegenden Sinnfrage, worauf es im Leben wirklich ankommt: die Menschlichkeit und den Glauben daran.

Neben Arbeitsgruppen die, unter anderen das Leben und Wirken der Ordensgründerin Madeleine Sophie Barat durchleuchteten, wurde die Planung für eine gemeinsame Wallfahrt in Angriff genommen, welche im April 2020 stattfinden wird und Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Schultypen und Standorte vernetzen soll.

Auch wurde das überaus interessante Projekt „Sisters in school“ vorgestellt, das aus dem bewegten Leben der Sacré-Coeur-Schwestern erzählt und Schülerinnen und Schülern aller Altersgruppen einen Einblick in das Leben und Wirken vieler großartiger Frauen geben soll.